Infos von der Jahreshauptversammlung

eingetragen in: Uncategorized | 0

Die Unabhängige Wählergemeinschaft – Bürgerliste Netphen hatte  ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in „Wickel`s Hus am Maart“ eingeladen. Vorsitzender Manfred Schröder konnte neben den zahlreichen Mitgliedern auch einige neue kommunal-politische Freunde willkommen heißen, die fest in die aktive Fraktionsarbeit integriert sind.

Im Rechenschaftsbericht über das vergangene Jahr, war die Entscheidung zu den Öffentlichen Fraktionssitzungen das positivste. Durch diese öffentlichen Sitzungen wurde Netphens Kommunal-politik transparenter gemacht. Vielleicht steigert sich in der kommenden Zeit auch hier noch das Interesse, so Fraktionsvor-sitzender Helmut Buttler.

Die Volksinitiative zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge gemäß dem Kommunalabgabensetz für das Land Nordrhein- Westfalen hat die UWG Netphen im letzten Jahr sehr aktiv mitgewirkt.  An mehreren Tagen  wurde für den Bund der Steuerzahler, Unter-schriften in Netphen und Deuz gesammelt. Positiver Effekt dieser Aktion war, dass man mit sehr vielen Bürgern des Netpherlandes kommunalpolitische Gespräche führen konnte. Zahlreiche Anregungen, aber auch Missstände innerhalb der Stadt Netphen wurden den Stadtverordneten  an  dem Infostand mitgeteilt.

Obwohl das Ziel an Unterschriften bereits überschritten ist, wollen Netphens UWGler die Aktion in den nächsten Wochen noch fortsetzten. Begrüßt wurde auch die größere Veranstaltung mit Vorträgen und Diskussion in Hainchen, an der die UWG natürlich teilnahm. Die nächsten Aktionen sind für Dreis-Tiefenbach terminiert, hier liegt außerdem die Unterschriftenliste bei Schreibwaren, Lottoannahme und Postfiliale Quitadamo, Siegstraße 93 aus.

Beim Thema KAG –Beiträge  wurde die  Stadtverwaltung kritisiert. Auf der Website der Stadt wird durch die einseitige Stellungnahme des Städte- und Gemeindebundes NRW immer noch der bürgerunfreundliche  Beschluss der CDU/FDP Landesregierung  als Reformbeitrag gewertet. Die UWG Netphen erwartet hier von der Stadtverwaltung und dem parteilosen Bürgermeister Paul Wagener mehr Sensibilität und Neutralität.

Zur Kommunalwahl im nächsten Jahr ist man mit vielen Initiativen und Dorfgemeinschaften aller Stadtteile im Gespräch, um erneut eine bürgerfreundliche Kandidatenliste zusammen  zu stellen. Da sich die UWG-Bürgerliste Netphen als wertkonservativ für den Erhalt gewachsener lokaler Tradition einsetzt, zugleich aber auch sozial und bürgerlich liberal ist, hofft man erneut auf breite Zustimmung in allen einundzwanzig Dörfern des Netpherland. Gerade die praktizierte Öffnung der Fraktionsarbeit war der richtige Schritt, gegen die auch im lokalen Bereich praktizierte ideologische  Parteipolitik, so der Geschäftsführer der Johannländer UWG, Klaus-Peter Wilhelm aus Dreis-Tiefenbach. Maßgabe der Kommunal-politik  muss es sein, mit dem Geld des Steuerzahlers sorgsam umzugehen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Ignatz Vitt aus Salchendorf als stellv. Vorsitzender, Klaus- Peter Wilhelm als Geschäftsführer  und Wolfgang Grebe als Beisitzer einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Thorsten Görg.

Während verschiedene aktuelle Themen unter dem Punkt „Verschiedenes“ noch besprochen wurden rückte die für den Herbst statt findende Mehrtagefahrt zur Insel Malta, zu der noch Anmeldungen erfolgen können, in den Blickpunkt. Bei den Dorfjubiläen In Oelgershausen, Frohnhausen, Unglinghausen, Walpersdorf und Sohlbach  sowie beim Feuerwehrjubiläum in Hainchen  feiert  Netphens unabhängige Ratsfraktion gerne mit.

 

Text: Manfred Schröder